Generalversammlung 2023

Die Generalversammlung beschließt alljährlich das Vereinsjahr beim Tennisclub Wagshurst. Es war ein sehr erfolgreiches Jahr für den Verein, so der Vorstandssprecher Tommy Haas in seinen einleitenden Worten. Nach der Begrüßung der erschienenen Mitglieder und den Gästen übergab er sogleich das Wort an die einzelnen Fachreferenten. Kati Schütt berichtete von einem Schleifchenturnier zum Saisonauftakt, einer gelungenen Tennisdorfmeisterschaft, von einem 1. Platz der Lorenzbrüder beim TretcarCup, dem 1. Platz beim Elfmeterschießen des Fußballvereins und dem Sieg beim diesjährigen Fischerstechen sowie von einem harmonischen Helferfest zum Saisonausklang. Sie sprach auch von helfenden Händen bei der Pflege des Platzes und der Anlage durch Albrecht und Gebhard Schütt mit deren Gehilfen und bedachte die Beiden stellvertretend mit einem Geschenk. Viel Licht und wenig Schatten sah Julian Haas der Sportdirektor des Vereins im Sportsektor. Er konnte freudig die Meisterschaft der Damen vermelden, die der Herren 60, sowie den Sieg der Damen in der Nebenrunde des Badenpokals. Auch die Herren 60 konnten den Nebenrundenwettbewerb gewinnen. Zu einem Spezialist für B-Runden hat sich inzwischen Albrecht Schütt gemausert, denn er gewann in diesem Jahr in der Altersklasse H 65 den SparkassenCup in Freistett. Nicht ganz soviel Licht bekam in diesem Jahr das Herrenteam ab. Sie kamen überhaupt nicht richtig in Schwung und stiegen deshalb auch nach dem letztjährigen Aufstieg gleich wieder ab. Allerdings, und das ist das erklärte Ziel wollen Sie in der Saison 2024 wieder richtig Gas geben. Als sehr Schade bezeichnete er den Umstand dass die U18 Gemischt wegen Personalmangel nach dem 1. Spieltag wieder abgemeldet werden musste. Dafür zauberten die U15-Jungs in ihrer ersten Wettkampfsaison wieder einen Funken Hoffnung in die Gesichter der Verantwortlichen. Von regem Trainingsbetrieb war auch die Rede und hier bedankte sich der Sportdirektor mit einem Geschenk besonders bei Reinhard Huber für seine Traniningsarbeit bei den Jungendlichen, dem Damenteam der TSG und darüber hinaus vermittelt er derzeit auch einer Schnuppergruppe die Geheimnisse des Tennissports. „Fast Eben“ bilanzierte Patrick Schütt das Vereinsvermögens, was von den Prüfern auch bestätigt wurde. Da war es ein Leichtes die Entlastung des Kassiers einzuholen. Dass der Verein auf einem festen Fundament steht zeigen auch die Ehrungen von Ralph Becker und Simone Kasper für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit. Geehrt wurden auch Tommy Haas für 15 Jahre und Albrecht Schütt für Zehn. Kleine Geschenke wechselten noch den Besitzer und damit war der Reportteil der TCW-Verantwortlichen abgearbeitet. Es war nun an Alois Berger-Köppel als Vertreter vom Ortsvorsteher die gesamte Vorstandschaft zu entlasten und nach abgelaufener Regierungszeit die Neuwahl einzuleiten. Für ihn war das gar allerdings kein Problem, denn auch hier waren die Weichen schon gestellt weil die gesamte Vorstandschaft breit war gemeinsam eine zweite Amtszeit anzugehen. Als Wahlleiter holte sich Berger-Köppel von der Versammlung die Zustimmung für das Gesamtpaket per Aklamation ein und der Topf hatte wieder einen Deckel. Sonst war nix bzw für die scheidende Kassenprüferin Sandra Wiegert wurde Janna Berger neu „verpflichtet“ und als Termin für die nächste Generalversammlung wurde der 15.11.2024 vordefiniert.

GV_1
GV_2
GV_9
GV_6
GV_3
GV_4
GV_5
GV_7
GV_8
Die Gewählten
Die Geehrten