Der TCW stellt sich neu auf 19.10—19.11.21

"Großer Zapfenstreich" für Peter Hillbrecht - Es gab drei zentrale Themen auf der diesjährigen Generalversammlung des TCW: 18 Mitglieder waren für insgesamt 495 Jahre Vereinstreue zu ehren, Satzungsergänzungen wegen bevorstehender Änderungen in der Führungsetage des Vereins galt es von der Versammlung absegnen zu lassen und es standen Neuwahlen auf der to-do-Liste. Erfreulicherweise waren trotz 2G-Regelung über 2/3 der aktiven Vereinsmitglieder erschienen. Pünktlich um 19.00 Uhr begrüßte Peter Hillbrecht, der 1. Vorsitzende des Tennisclubs, die zahlreichen Mitglieder sowie als Gäste an diesem Abend Ortsvorsteher Gerd Boschert, die Vereinsvertreter und Edgar Faller, den 1. Vorsitzenden des Badischen Tennisverbandes Bezirk Oberrhein. Danach verlas Christiane Berger kommisarisch den Schriftführerbericht. Coronabedingt gab es wenig zu berichten und die Liste der Highlights war sehr überschaubar. Dennoch war der Sportbericht von Julian Haas für die Saison 2020 und 2021 sehr ausführlich. Er konnte von einer Coronameisterschaft der TSG-Herren in 2020 berichten, die allerdings nicht gewertet wurde, von einer Vizemeisterschaft der Herren 55 in 2021, den Sieg von Reinhard Huber vor Kurzem in der Herren 60-Konkurrenz beim Sparkassencup in Freistett sowie die erfolgreiche Teilnahme der Senioren bei LK-Turnieren. Ein weiterer Höhepunkt war die Meisterschaft der MIxedmannschaft in diesem Jahr und die Clubmeisterschaft der Herren mit dem Sieg von Benjamin Klumpp. In der Kasse fehlen so Kassier Patrick Schütt die Einnahmen von zwei Tennisdorfmeisterschaften, sodass auf der Einnahmenseite ein geringerer Wert stand als auf der Ausgabenseite. Dennoch geht es dem Verein gut und es sind noch genug "Federn im Kissen". Deshalb war es für Kassenprüferin Rafaela Mendes Costa auch nicht schwer die Kasse zur Entlastung freizugeben. Ortsvorsteher Gerd Boschert hatte bei den professionell vorgetragenen Berichten ebenfalls keine Mühe die Entlastung der gesamten Vorstandschaft einzuholen. Als Punkt 5 standen die Ehrungen auf der Tagesordnung, die der 1. Vorsitzende natürlich gerne vornahm. Für 10 Jahre wurden geehrt Christoph Huber, Benny Klumpp, Fabio Berger - für 15 Jahre: Bernhard Schütt und Gebhard Schütt, 20 Jahre: Janna Berger, 25 Jahre: Stefanie Huber, Beate Schütt, 30 Jahre: Sandra Wiegert, 35 Jahre: Christiane Berger, Horst Dupps, Thomas Eckstein, Erwin König u. Fridolin Späth und für 40 Jahre Treue zum Verein Hans-Jürgen Ziegler, Monika Fischer-Ziegler, Johanna Hillbrecht und Peter Hillbrecht. Darüber hinaus wurden Ralph Becker, Beate Schütt, Christiane Berger und Petra Huber für ihr Engagement im Verein vom Bezirksvorsitzenden Edgar Faller mit der "Bronzenen Ehrennadel" nebst Urkunde des Badischen Tennisverbandes ausgezeichnet. Eine gesonderte Laudatio vom Bezirksvorsitzenden erhielt Peter Hillbrecht für seine Verdienste im Verein und für den Verein, seine Art den Verein zu führen und für 34 Jahre Vorstandsarbeit auf verschiedensten verantwortlichen Positionen, die letzten 16 Jahre davon gar als 1. Vorstizender des TCW. Dafür wurde dem Präsident, wie er genannt wird, die "Silberne Ehrennadel" des Verbandes verliehen. Für den Tennisclub adelte Christiane Berger ihren "Chef" mit der Auszeichnung 5G. Er hätte seine Aufgaben mit großer Disziplin ausgeführt, Vorstandsitzungen kompetent geführt, Arbeitseinsätze angeführt, Neues eingeführt und dabei kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Mit dieser Definition des Begriffes 5G überreichte sie Peter Hillbrecht eine Urkunde mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des Tennisclub Wagshurst. Auch Werner Huschka vom SC Önsbach, mit dem alle Wagshurster Mannschaften eine Spielgemeinschaft bilden, bedankte sich zum Schluss der Ehrung mit humorvollen Worten beim neuen Ehrenvorsitzenden. Nach so viel Emotion ging es dann wieder nüchtern weiter mit dem Tagesordnungspunkt 6: Satzungsänderungen. Nachdem kein Kandidat für das Amt des 1. Vorsitzenden gefunden werden konnte, kam aus der jungen Generation im Verein der Vorschlag ein Vorstandsteam zu bilden. Es ist durchaus eine moderne und zeitgemäße Variante, die auch den Verein auf neue Wege führen kann. Dementsprechend galt es verschiedene Ergänzungen in der Satzung vorzunehmen und durch weitere Zusätze auf den Stand von Heute zu bringen. Diesen Änderungen stimmte die Versammlung einstimmig zu und so stand der Neuwahl nichts mehr im Wege. Der Vorschlag war ein geschäftsführender Vorstand (Kernvorstand) aus drei gleich- und vertretungsberechtigten Personen plus einen untergeordneten Fachvorstand. Gewählt wurden in den Kernvorstand Kati Schütt, Julian Haas und Patrick Schütt. Unterstützt wird das Dreigestirn von Ralph Becker, Lara Berger, Benjamin Klumpp, Tanja Tetzlaff und Tommy Haas im sogenannten Fachvorstand. Als Kassenprüfer wurden Sandra Wiegert und Rafaela Mendes Costa bestätigt. Anträge zur Tagesordnung waren keine eingegangen und unter dem Punkt "Wünsche" bedankte sich Vereinssprecher Manfred Bähr beim alten Vorstand für die gute Zusammenarbeit und wünschte der neuen und neuartigen Vereinsführung viel Geschick und Feingefühl. Das war auch für Peter Hillbrecht der Moment das Wort an Kati Schütt zu übergeben, die dann auch die Versammlung für beendet erklärte und alle zur Aftershowparty im Freien einlud.
Diashow starten
Gabentisch
SONY DSC
Peter Hillbrecht
SONY DSC
Das Gremium
SONY DSC
Der Sportwart
SONY DSC
Kassier
SONY DSC
Die Vereinsjubilare
Edgar Faller
SONY DSC
Bronzene Ehrennadel
SONY DSC
Die Ehrung